#dieInitiale in Dortmund – Ich war dabei

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

2 min read

#dieInitiale fand am Freitag, 20. November und Samstag, 21. November in der Halle 5 der Westfalenhallen Dortmund statt und ich war dabei. Auf der 3. Initiale-Messe für Gründer, Jungunternehmer und Startup-Unternehmen gab es viele Gelegenheiten zu networken und zum Austausch. Gleichzeitig bot sich die Chance, sich über Weiterbildungen, Finanzierungen und Kooperationsmöglichkeiten zu informieren.

Die Initiale – eine mir unbekannte Messe für Gründer

Da mir die Initiale selbst noch unbekannt war, folgte ich in diesem Jahr, dem Rat eines Kollegen und besuchte die Messe in der Halle 5. Da diese nicht sehr groß war, konnte ich mir ohne lange Vorbereitung hingehen und mir erstmal alles ansehen.
Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt und mich schon einmal umfassend informiert. Mitgenommen habe ich mir unter anderem den Gründerkompass Dortmund 2016. Der Gründerkompass setzt dabei auf starke Vernetzung in der Dortmunder Gründerszene. Er zeigt neue Arbeitsmöglichkeiten auf, wie zum Beispiel die workinn-Möglichkeiten oder das neue Unionsviertel. Kreativ. Auch das Technologiezentrum Dortmund findet Erwähnung.

Der Gründerwettbewerb »start2grow«

Auch der Gründerwettbewerb »start2grow« wird lobend erwähnt, da es schon viele Gründer von der Umsetzung einer vagen Geschäftsidee bis hin zu einem fertigen stabilen Unternehmen führte. Bei start2grow handelt es sich um ein interaktives Veranstaltungskonzept, mit vielen Möglichkeiten sich zu beteiligen und selbst zu gründen. Natürlich dürfen auch Porträts im Gründerkompass nicht fehlen. Erst im Anschluss erfährt man einen Mehr über Anlaufstellen für Gründerinnen und Gründer. Hier erfährt man mehr über Geschäftsplanerstellung, Marketing und Vertrieb, Finanzierung, aber auch über die Themen Patente und gewerbliche Schutzrechte kann man einiges erfahren. Im letzten Abschnitt geht es dann um den Aufbau von Netzwerken, Kontakten, Seminare, Coaching sowie um Fördermittelberatung. Alles in allem findet man also um Gründerkompass eine grundlegende Basis für den Einstieg in die Gründung.
Außerdem erhielt man an den anderen Ständen noch zahlreiches buntgemischtes Info-Material, dass ich nun erst einmal in aller Gründlichkeit sichten werde. Alles in allem war der Besuch der Gründermesse für mich nützlich. Ich kann sie Ihnen für das Jahr 2016 nur empfehlen.

Leave a Reply