Zeitloser Redaktionskalender: Welttage, Aktionstage, Thementage

Ad Blocker Detected

Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

3 min read

Einen zeitlosen Kalender zu schreiben, mag für viele Menschen etwas Verwirrendes zu sein. Doch eigentlich kommen bestimmte Termine in jedem Jahr wieder. Sei es die Wiederkehr der Feiertage, bestimmte Welt- oder Gedenktage. All diese Tage bieten womöglich auch die Chance, sie redaktionell zu nutzen.

Welttage

Es gibt einige dieser Welttage. Manche sind skurril, andere alarmierend, aber sie alle haben eins gemeinsam: Sie funktionieren themenbasiert. Musste man sie früher noch im eigenen Kalender führen, so reicht heute ein Blick ins Internet. Was für manche Menschen vielleicht ein wenig seltsam anmutet, wird in vielen Redaktionen aufgegriffen.

Der Umgang der Redaktionen mit Aktionstagen

Insgesamt gibt es wohl in jeder Redaktion gewisse Welttage, über die berichtet wird. Sei es der Welt-AIDS-Tag, dem die Aufmerksamkeit gewiss nicht schadet, oder den ebenfalls nicht unwichtigen Welt-Ernährungstag. Es wird über sie berichtet. Tatsächlich bietet es sich für bestimmte Thementage sogar an, eigene Recherchen durchzuführen.

Ein Vorteil dieser Thementage

Jedes Thema lässt sich individuell auf sehr unterschiedliche Weisen redaktionell begleiten, somit lohnt es sich vielleicht ein Mal einen kreativen Ansatz im Social-Media-Management oder im redaktionellen Alltag zu wählen und sich zu fragen, wie dieser spezielle Tag mich betrifft.

Betrifft mich dieser Tag überhaupt? Kann ich ihn nutzen, um auf das Thema hinzuweisen? Was weiß ich überhaupt über das Thema? Und was weiß mein Leser?

Themen für Kinder und Erwachsene

Natürlich muss man die unterschiedlichen Themen seiner Zielgruppe anpassen und die entsprechenden Recherchen individuell an der Zielgruppe ausrichten. Was nützt Ihnen der weltbeste Artikel, wenn er der Zielgruppe nicht entspricht? Was nützt meiner Zielgruppe ein Beitrag, der nicht an ihr ausgerichtet ist?

Welttage nutzen, um die Zielgruppe kennen zu lernen

Bietet es sich demnach an, ein und das gleiche Thema auf unterschiedliche Weisen aufzubereiten und zu schauen, welcher Beitrag sich am besten verbreitet? Nun, was das angeht kann und will ich Ihnen keine Empfehlung geben, Fakt ist jedoch, dass Sie niemals in der Lage sein werden, als Einzelperson alle Welttage inklusive einer umfassenden Recherche innerhalb eines Jahres redaktionell zu bearbeiten, schon gar nicht mehrfach.

Brauche ich also eine ganze Redaktion, nur um den Welttagen gerecht zu werden?

Nein zu Welttagen?

Ein nein zu Welttagen ist generell wohl auch keine gute Idee, denn pauschal sollte man nicht entscheiden, ob Welttage für einen Menschen wichtig sind oder eben nicht. Bin ich zum Beispiel Social-Media-Managerin für einen Schlosserei-Betrieb, könnte ich mir die entsprechend relevanten Tage heraussuchen und nur über sie berichten. Was interessiert mich dann, welche Welttage die Betriebe in meiner Nachbarschaft so für relevant erachten?

Relevanz sticht Welttag

Nehmen wir an, heute sei Welt-Fahrradtag (ja, es gibt ihn wirklich, er ist am 19. April). Lesen Sie hier gerade etwas über den Welt-Fahrradtag? Nein, denn er ist für mich nicht relevant. Wesentlich relevanter sind für mich Tage wie: Nationalfeiertage, Medizin-, Erinnerungs- und Gedenktage, Kulturtage, oder was thematisch eben gerade anfällt.

Das ist insoweit sinnvoll, als dass ich nicht jeden Tag vorstellen muss, mich also nicht jedem x-beliebigen Thema widmen muss. Für mein Gegenüber kann jedoch ein Tag eine größere Relevanz haben als für mich.

Leave a Reply